Mittwoch, 25. Oktober 2017

#monthlyfavourites - Oktober-Lieblinge



Es ist wieder Zeit für die Lieblinge des aktuellen Monats - die #monthlyfavourites im Oktober! 




Zum Arbeiten


In Wien hatte ich endlich wieder einmal meine analoge Kamera mit, eine Minolta XG-1. Es war ungewohnt, ohne Zoom-Objektiv zu knipsen, aber die Fotos sind wunderschön geworden und werden garantiert ab und zu in meinen #freitagsgedanken-Posts auftauchen.

Ebenfalls eifrig im Einsatz ist mein selbstgemachter Visitenkartenhalter. Wenn ihr ihn nachbasteln wollt, hier gibt es meine Anleitung: Klick!


 
Zum Aufhübschen


Wie schön sind bitte diese Ohrringe, die mir meine liebe Freundin Anne geschenkt hat?! Ich liebe sie!

Dazu passen ein paar Neuzugänge im Schminkregal:
Die beiden goldenen Lippenstifte sind aus der letzten Limited Edition von Catrice, heißen "Melting Lip Color" und riechen lecker nach Schokolade. Der eine Ton ist ein unauffälliges Nude-Brown, das auf den Lippen ganz dezent ist, der andere ist ein glitzerndes, bräunliches Herbst-Rot.
Auf den Augenlidern trage ich momentan ständig den bronzefarbenen Creme-Lidschatten von Bang Beauty aus der letzten Glossybox. Im Sommer stelle ich ihn mir auch genial als Rouge vor.

Ihr wisst, ich bade gern und viel, deshalb kaufe ich auch regelmäßig verschiedene Schaumbäder und Badezusätze. Sprudelbäder finde ich immer lustig und ich freue mich schon darauf, das Honig-Sprudelbad von Dresdner Essenz auszuprobieren.

Zwei Favoriten aus dem Dezember letzten Jahres habe ich aus der Beautykiste geholt und nutze sie nun wieder täglich: eine Birnen-Schoko-Handcreme und einen Clementine-Gewürze-Lippenpflegestift aus der letztjährigen Weihnachtsedition von Yves Rocher.



Zum Lesen


Ich lese ein neues Buch!!! Ich kann es selbst kaum fassen, aber es ist wahr. Und ich habe es bald durchgelesen. So langsam wird das was mit der besseren Konzentration ...
Der Klassiker "The Catcher in the Rye" von J.D. Salinger ist witzig, unterhaltsam, kurzweilig und gibt einen Einblick in die Jugendkultur im New York der 40er Jahre. Die Ausgabe habe ich übrigens auch aus der Bücherbox am Leon-Jessel-Platz in Wilmersdorf.

Die neue flow ist da und besonders interessant finde ich den Artikel über "Job Crafting".



Zum Essen


Spekulaaaaatiuuus! Und dazu eine Menge Tee!

Herbstzeit ist außerdem natürlich Kürbiszeit. Diesen kleinen Speisekürbis habe ich im Supermarkt entdeckt und ich bin gespannt, wie er schmeckt. Auf dem Beschreibungsschild stand "Mikrowellenkürbis" ... sehr interessant ...



Zum Stöbern

Lydia vom Blog Büronymus hat gestern einen tollen Artikel darüber geschrieben, wie wertvoll Zeit mittlerweile geworden ist und was das mit der Veränderung der Arbeitswelt zu tun hat:
https://bueronymus.wordpress.com/2017/10/24/zeit-ist-das-neue-geld/



Zum Hören

Ich habe diesen Monat so einige Folgen des Hollywood-Podcasts "Happy Sad Confused" gehört. Der Interviewer ist für mich nicht grad der geistreichste und charmanteste, aber die Celebrities, die er interviewt, machen es wieder wett.
Meine Lieblingsfolge bis jetzt ist die mit Simon Pegg. I looooove Simon Pegg!!!

http://www.mtv.com/news/podcasts/happy-sad-confused/



Zum Anschauen

Auf Netflix hat vor kurzem "Star Trek: Discovery" gestartet. Und es ist guuuut! In alter Serienmanier erscheint nur einmal die Woche eine neue Folge und das Warten lässt einen die Serie anders wahrnehmen. Neben dem zunehmend spannender werdenden Plot begeistern die Schauspieler, besonders die (endlich mal!) weibliche Hauptfigur Michael Burnham.





Ebenfalls auf Netflix habe ich die ersten beiden Staffeln "The Killing" geguckt. Manchmal hat mich die Serie unglaublich genervt, aber ich MUSSTE dranbleiben, um zu erfahren, wer der Mörder ist. Wie das so ist bei Serien. Und die Hauptfigur Detective Linden ist halt auch einfach zu gut.





Das allerschönste Augenerlebnis war aber diesen Monat "Blade Runner 2049". Was für ein Film! Hammer!
Wenn ihr dieses Jahr noch ins Kino geht, dann muss es dieser Film sein! Punkt.





Ach übrigens:
Das ist meine Katze G'Kar!


Kommentare:

  1. Also diese Analogbilder möchte in UNBEDINGT sehen!
    Und es gibt Star Trek auf Netflix? Wie cool ist das denn? Ich schaue wohl zu wenig rein bei Netflix...
    Was den Mikrowellenkürbis angeht bin ich allerdings recht skeptisch.... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Analogbilder kriegste zu sehen.:)
      Ja, auf Netflix gibt es so einige geniale Sachen. Vielleicht sollte ich mal einen Post zu Netflix-Perlen machen ...

      Der Kürbis wurde gestern vertilgt, er war ganz lecker, man kann ihn mit Schale essen und auch ohne Mikrowelle zubereiten.;)

      Löschen